Loading…
Friday, August 30 • 18:00 - 20:00
Rausch und Zorn | Rapture and Rage LIMITED

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

Limited Capacity seats available

+++ English version below +++

LIGNA
Rausch und Zorn. Studien zum autoritären Charakter


Parteien, die faschistische Herrschaftsformen propagieren, sind in Europa auf dem Vormarsch oder bereits an der Macht. RAUSCH UND ZORN folgt der Frage, woher die aktuelle Attraktivität autoritärer Fundamentalpolitik und radikaler Vergemeinschaftung rührt. Zusammen mit den bulgarischen Künstlern Shtereff und Gatsov fragen das Medien- und Performancekollektiv LIGNA, warum autoritäre Herrschaft in Momenten der Krise als Lösung gesellschaftlicher Probleme erscheinen kann?
Das Publikum wird zu einer Reflexion über autoritäre Herrschaft und die eigenen Handlungsmöglichkeiten eingeladen. Jede*r hört über Kopfhörer eine individuelle Spur, die gleichzeitig mit allen anderen synchronisiert ist. In einer losen Chronologie werden Momente faschistischer Herrschaft, der Ästhetisierung von Politik, ihrer Subjektivierung und Analyse erzählt. O-Töne von Wissenschaftler*innen und Politiker*innen erweitern den Assoziationsraum des Geschehens. Wie auf das Gehörte reagiert wird, ist Teil eines kollektiven Prozesses, der das Publikum schließlich auch auf die Straße führt.

ACHTUNG: Teilnahme nur mit Anmeldung möglich!


Regie und Produktion: Ole Frahm, Michael Hueners, Torsten Michaelsen, Stephan Shtereff
Komposition: Emilyan Gatsov
Sprecher*innen: Marco Barotti, Mareike Hein, Peter Moltzen und Harvey Friedman, Julika Jenkins
Gefördert durch das Nationale Performance Netzwerk (NPN); Koproduktionsförderung Tanz aus den Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien; Szenenwechsel, einem Programm der Robert Bosch Stiftung und des internationalen Theaterinstituts; Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main; Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst



---

Ligna: Rapture and Rage

In many parts of Europe political parties propagating fascist ideals and thought patterns are gaining ground. Why is the promise of democratic societies losing its appeal? Together with the Bulgarian artists Stephan Shtereff and Emilian Gatsov, LIGNA investigates where the attraction of fascism comes from.

The audience is invited to reflect on fascist rule, on theatre, the aestheticization of politics, and the opportunities to act. Each person hears an individual track via headphones, which is synchronized with all others at the same time.
In a loose chronology, moments of fascist rule and their aestheticization are told.
How one reacts to what is heard is part of a collective process.

direction and production: Ole Frahm, Michael Hueners, Torsten Michaelsen, Stephan Shtereff
composition: Emilyan Gatsov
speakers: Marco Barotti, Mareike Hein, Peter Moltzen und Harvey Friedman, Julika Jenkins


Participation only with registration!

Friday August 30, 2019 18:00 - 20:00
2 | RP-Zirkuszelt

Attendees (14)