Loading…
Saturday, August 31 • 17:00 - 18:00
Autoland abgebrannt?

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

Die Irrungen und Verwerfungen der deutschen Automobilindustrie haben in den vergangenen Jahren die Schlagzeilen geprägt. Der Auftakt dazu war der millionenfache Betrug bei Dieselfahrzeugen, den die US-Umweltbehörden im September 2015 dem Volkswagen-Konzern nachweisen konnten. Über ein Jahrzehnt hinweg hatten Mitarbeiter des Unternehmens bei behördlichen Abgastests getrickst, um schmutzige Diesel ohne teure Reinigungsanlagen auf die Straße zu bringen. Die Motive waren technisches Unvermögen und Gier, wie umfangreiche Unterlagensammlungen zeigen. Belegt ist darin auch, wie Führungskräfte das illegale Treiben deckten und später die Aufarbeitung durch die Ermittlungsbehörden behindert haben.
Die Industrie mit ihren knapp eine Million Mitarbeitern steht seitdem unter Generalverdacht - in manchen Fällen wohl zu Recht. Noch immer ist unklar, ob auch Daimler und BMW Abgaswerte gefälscht haben. Fraglich ist auch, warum die Bundesregierung und die Europäische Union dem Missstand mit klaren Regeln nicht schon viel früher ein Ende gesetzt haben.
Seit sieben Jahren berichtet Martin Murphy für das Handelsblatt über die Entwicklung der Automobilindustrie. Nachdem er sich in den vergangenen vier Jahren mit dem Dieselskandal an sich befasst hat, interessieren ihn nun vor allem, welche Lehren Automanager und Politiker aus dem Skandal gezogen haben.

Speakers
avatar for Martin Murphy

Martin Murphy

Chefreporter, Handelsblatt
Geleakte Papiere und Unterlagen aus Archiven sind für die Aufarbeitung eines Falls wichtige Materialien. Wirklich begreifen lässt sich für Martin Murphy ein Thema aber nur im direkten Gespräch mit Akteuren und Betroffenen. Eine Recherche beginnt für ihn daher am Ort des Geschehens... Read More →


Saturday August 31, 2019 17:00 - 18:00
3 | Lesebühne

Attendees (9)